IMG 1659.JPG

Vize Titel für Justin Krasniqi

Nach einer starken Leistung und einem dritten Gesamtplatz im Westdeutschen ADAC Kart Cup ( WAKC ) ging es für den jungen Neuenrader Justin Krasniqi nach Baden-Württemberg zum Deutschen Bundesfinale auf der Breitwangbahn im Naherholungsgebiet Bopfingen.

Aufgrund seiner Leistungen in der Saison kam dem Hönnestädter eine Favoritenrolle zu. So zeigte der talentierte Krasniqi schon in den Freitagstrainings, dass ohne ihn an diesem Wochenende keine Rechnung zu machen war. Dies bestätigte Krasniqi dann auch beim Zeittraining tags darauf. Kein Weg führte an dem Schüler, der für den Hagener Rennstall Beule Kart Racing Team an den Start ging, vorbei. Im ersten Rennen am Sonntagvormittag fuhr Krasniqi einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein. "Das war eine Glanzleistung von Justin, unsere Vorbereitungen tragen Früchte, unser Material funktionierte mal wieder tadellos. Nur ein Materialausfall oder ein Unfall können Justin noch stoppen", war Vater Arsim Krasniqi voll des Lobes.

Für das zweite Rennen am Nachmittag waren nur leichte Wartungsarbeiten am Rennfahrzeug vorzunehmen. Doch schon in Kurve eins des zweiten Laufes musste der Neuenrader federn lassen. Ein heftiger Stoß am Heck des Karts katapultierte ihn quer über die Strecke, der Zwölfjährige verlor viele Plätze. Im weiteren Verlauf kämpfte sich Justin Krasniqi wieder bis auf Rang sechs nach vorn, doch der Titel war unerreichbar. " ich bin weder traurig noch enttäuscht. Mein Speed und das von meinem Mechaniker Niklas Brinkmann top eingestellte Kart waren an diesem Wochenende die Spitze", sagte Justin Krasniqi. 

Der Bundesendlauf ist der Showdown des Jahres. Die besten Teilnehmer der vier ADAC Regionalserien - WAKC, SAKC, NAKC und OAKC - traten dort gegeneinander an. Mit Gesamtplatz drei im WAKC und dem Vize-Titel beim Bundesfinale kann das Team um den jungen Neuenrader äußerst zufrieden in die Winterpause gehen. 

Wer die Rennfahrerfamilie kennt, weiß dass Zeit zum Ausruhen eher nicht zum Programm gehört, denn über die Wintermonate gilt neues Material zu testen, auch die intensive Vorbereitung für die nächste Saison steht auf den Plan.

Zurück